phoebus Kurzfristige Erfolgsrechnung

Produkt von Phoebus IT Consulting GmbH

conhIT 2017

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Neuendorfer Str. 71
14770 Brandenburg an der Havel
Brandenburg
Deutschland

conhIT 2017
  • Berlin Brandenburg Pavillon

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von phoebus Kurzfristige Erfolgsrechnung

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Die kurzfristige Erfolgsrechnung oder auch Profit Center Rechnung ist ein Instrument zur Bewertung des wirtschaftlichen Erfolges des Krankenhauses und dessen einzelnen Abteilungen. Hierzu werden Erlöse und Kosten der jeweiligen Organisationseinheiten (z.B. Kliniken, Kostenstellen) entsprechend den einzelnen Behandlungen gegenübergestellt. Die kurzfristige Erfolgsrechnung wird konsequenterweise als systematische Fortführung der Kostenträgerrechnung eingesetzt und ermöglicht so neben der detaillierten Sicht auf die Kosten eine detaillierte Sicht auf die Erlöse. Die Gegenüberstellung dieser Informationen liefert nun eine organisationsbezogene Erfolgsansicht. Wichtig hierbei ist die korrekte Berücksichtigung der intern verlegten Fälle und der nicht in der organisatorischen Einheit erbrachten, jedoch für die Patientenbehandlung notwendigen Leistungen. Ziel ist die Gruppierung des Betriebsergebnisses auf die Kliniken (Kostenstellen). Dieses Ergebnis kann zudem stufenweise in Form einer Deckungsbeitragsrechnung erfolgen.

Die phoebus KER kann in 2 verschiedenen Varianten durchgeführt werden. Sie unterscheiden sich durch die Art, wie Kosten und Erlöse gegenübergestellt werden. Es stehen die Möglichkeiten der Kostenzuordnung oder der Erlösverteilung nach verschiedenen bekannten Methoden zur Verfügung. Bei der Erlösverteilung werden ggf. mitabgerechnete Leistungen anderer Bereiche nach mathematischen Modellen aufgeteilt. Der organisatorische Bezug wird über den Aufenthalt und die damit verbundenen Leistungsanforderungen hergestellt. Alternativ dazu ist die Kostenzuordnung zu sehen. Hierbei wird im Gegensatz zur Erlösverteilung kein mathematisches Modell angewendet, sondern die Ergebnisse der eigenen Kostenträgerrechnung werden genutzt, um die kalkulierten Kosten genau so zuzuordnen, wie die Leistungen abgerechnet worden sind. Im weiteren Verlauf der phoebus KER können die Kosten der phoebus Kostenträgerrechnung mit den zuvor bestimmten Erlösen zu Deckungsbeitragsstufen kombiniert und gegenüberstellt werden. Die Deckungsbeitragstufen sind auf 2 Weisen bestimmbar. Die Deckungsbeitragsstufen sind zum einen direkt an die jeweiligen Konten geknüpft oder die Deckungsbeitragsstufen ergeben sich durch die Kombination von Kostenarten und Kostenstellen.